Willkommen
Über uns
Aktuell
Allgemeine Info's
Geschichte
Zeittafel
Kirche
Kontakt
Impressum
Datenschutzerklärung

nächste Gottesdienste

Sonntag, den 16.12.2018
3. Advent
10.00 Uhr Familienvormittag mit Jonathan Böttcher in der Zwotaer Kirche

Unsere Gottesdienste (Übersicht)


Öffnungszeiten der Rundkirche

1.Mai bis zu den Herbstferien:

Montag bis Samstag 10 - 12 Uhr
und 14 - 16 Uhr.

Im Winterhalbjahr (außer Winterferien in Sachsen) geschlossen!

Winterferien: 11-12 u. 14-15 Uhr

Außerhalb der Öffnungszeiten
ist rechtzeitige Anmeldung
erforderlich.

Für größere Gruppen bitten wir
auch sonst um Voranmeldung.

Zeittafel

1600
Klingenthal gehört zum Kirchspiel im ca. 12 km entfernten Schöneck. Der Weg dorthin war besonders im Winter sehr beschwerlich und wegen der wilden Tiere sehr gefährlich.

1628
Ein eigener Friedhof wird angelegt.

1635
Mit 306 Gemeindegliedern wird die selbständige Kirchgemeinde Klingenthal gegründet. Der Gottesdienst findet in einer Stube des Schlosses statt, welche von der Herrschaftsfamilie Boxberg zur Verfügung gestellt wird.

1653
Errichtung der ersten schlichten Holzkirche „Zum Friedefürsten".

1655
In einem extra Turm neben dem Pfarrhaus wird eine Glocke und eine Turmuhr angebracht.

1685
Eine kleine Orgel wird eingebaut.

1724
Eine zweite Glocke wird angeschafft.

1736
Am 20. April wird das baufällige Kirchlein abgetragen, am 12. Mai findet die Grundsteinlegung für die neue Kirche statt, bereits am 2. Advent wird der erste Gottesdienst in der noch unvollendeten Kirche gefeiert.

1737
Die neue Kirche wird am 13. Sonntag nach Trinitatis (15. Sep.) eingeweiht. Die Orgel aus der alten Kirche findet Verwendung.

1739
Der Kunstmaler Johann Salomon Dörfel aus Oelsnütz gestaltet das Innere der Kirche, das vorher nur weiß war. Ein neues Uhrwerk wird eingebaut.

1760
Von Orgelmeister Trampeli aus Adorf wird eine neue Orgel eingebaut mit 2 Manualen und 18 Registern.

1837
Renovierung des Kircheninnern. Ein dem Achteck der Kirche angepasster Taufstein wird aufgestellt.

1861
Zwei neue Glocken werden aufgezogen.

1872
Orgelbaumeister Bärmig aus Werdau baut eine neue Orgel ein. Das Oberwerk der alten Orgel findet teilweise wieder Verwendung.

1874
Eine neue Uhr mit 3 Zifferblättern wird eingebaut.

1883
Die 3. Glocke wird angeschafft.

 

1895
Renovierung der Kirche. U.a. werden die Betstübchen auf der 2. Empore entfernt, eine Dampfheizung wird eingebaut, ein neuer Taufstein angeschafft.

1912
Ein neuer Glockenstuhl mit 3 neuen Bronzeglocken wird eingebaut.

1922
Zur Mahnung sowie zum Gedenken an die Gefallenen des 1. Weltkrieges erhält die Kirche 4 entsprechend gestaltete Bleiglasfenster.

1942
Die große und mittlere Glocke werden für Kriegszwecke beschlagnahmt.

1952
3 Stahlglocken von der Glockengießerei in Morgenröthe werden angeschafft und auf den Turm gebracht.

1961
Das Kirchendach wird neu gedeckt.

1966
Eine elektrische Läuteanlage wird angeschafft.

1967
Die Kirche wird innen von den Restauratoren Helas und Pitschler (Dresden/Crimmitschau) renoviert und vergoldet. Dabei orientiert man sich wieder an den Originalfarben, soweit sie damals zu Tage traten.

1982
Von der Firma Rühle aus Dresden wird die Orgel überholt und um 2 Register erweitert.

1988
Ein neues Uhrwerk und neue Zifferblätter werden eingebaut.

Okt.1989
Demonstranten zur Wende sammeln sich in und vor der Kirche, das Gebäude kann die Menschenmassen nicht mehr fassen.

1991/1993
Die Außenrenovierung unserer Kirche erfolgt. Die Heizung wird auf Erdgas umgestellt.

1996
Der Altar wird gereinigt und erstrahlt in alter Schönheit.

1996/1999
Die alten Bleiglasfenster werden restauriert und mit Schutzfenstern versehen.

1999
Die 4 Kirchgemeinden des „Tales" bilden im Januar ein Schwesternkirchverhältnis.

2003/2004
Umfangreiche Sanierungsarbeiten: Holzschäden im unteren Bereich der 8 Emporensäulen sowie des Kirchendaches (Turm), der Decke der 2. Empore und in den Vorbauten werden saniert, dabei müssen Balken ausgetauscht werden. Die Elektrik wird komplett erneuert, die Eingänge saniert, Emporenfelder werden gereinigt. Nach Farbuntersuchungen an der Decke (Freilegung eines Ornamentes) wird die Decke wieder in der ursprünglichen Farbgebung gestaltet.

2012
Die 60 Jahre alten Stahlglocken wurden durch durch 3 neue Bronzeglocken ersetzt. Der alte Glockenstuhl wurde ebenfalls vollständig erneuert.

Kirchenvorstand Klingenthal